Von der Bestandsaufnahme über die Konzeption bis zum Leistungsverzeichnis

Bildquelle pixabay.com: RAEng_Publications

Detaillierte und zuverlässige Planung moderner Kommunikationsnetze

Im Rahmen einer gewissenhaften Bestandsaufnahme erfassen wir die örtlichen Gegebenheiten wie z. B. die Bodenverhältnisse oder naturschutzrechtliche Belange entlang der zukünftigen Trassenführung. Wir ermitteln die Eigentumsverhältnisse der betroffenen Flurstücke, informieren die jeweiligen Besitzer bzw. Pächter und stellen frist- und formgerecht die Genehmigungsanträge bei den entsprechenden Behörden.

Parallel dazu wird überprüft, ob in Sachen Grunddienstbarkeit Zuspruchs- oder Widerspruchsrechte für die einzelnen Flurstücke bestehen. Auf dieser Basis wird ein detaillierter Plan der Trassenführung erstellt. Exakte Erfassung der Gegebenheiten für ein solides Netz-Konzept Auf der Grundlage der ermittelten Rahmenbedingungen sowie den Anforderungen des Auftraggebers erarbeiten die Fachkräfte der IGZ einen Entwurf für den Netzaufbau.

Teil dieses Leitungskonzeptes ist die Massenermittlung:

  • Wie viel Aushub muss bewegt werden?
  • Welche Länge hat die geplante Trasse?
  • Welche Kabel kommen zum Einsatz?
  • Wie viele Rohre müssen verlegt werden?
  • Welche Einzelkomponenten werden benötigt, um das Bauwerk zu realisieren?

Komplettiert wird die Planungsarbeit durch die Erstellung eines Leistungsverzeichnisses. Dieses Leistungsverzeichnis ist wichtige
Grundlage für eine professionelle Vergabe der auszuführenden Arbeiten und deren Überwachung im Verlauf des Projektes.

Die einzelnen Phasen der Planungsarbeit im Überblick:

  • Entwurfsplanung
  • Genehmigungsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Aufstellung eines Leistungsverzeichnisses
  • Koordination und Überwachung der Vergabe